Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an: Tel. 0211-26 10 78 96

Erbschaft und Schenkung

In Deutschland wird immer mehr vererbt. Der Großteil der geerbten Vermögen sind mittlerweile Immobilienwerte. Durch den Preisanstieg der Immobilienpreise in den letzten 10 Jahren steigt auch die Summe, die sich in der zu zahlenden Erbschaftssteuer bemerkbar macht. Zudem wird die Schenkung von Immobilien ab 2023 teurer, da das Finanzamt ab 2023 die Werte anders bewertet. Die Immobilienwerte können dann 20 bis 30 % – im Einzelfall sogar bis zu 50 % – höher ausfallen. Bei einem ursprünglich mit 500.000 € bewerteten Haus werden dann 650.000 € angesetzt. Hierdurch steigt das Risiko einer sehr hohen Erbschafts- oder Schenkungssteuer.

Oftmals reichen Freibeträge (Ehepartner z. B. 500.000 €, Kind 400.000 €) bei weitem nicht mehr aus, da sehr häufig auch noch andere Vermögenswerte wie Aktiendepots oder andere Geldbestände vererbt oder verschenkt werden.

Stirbt der Erblasser, geht die Immobilie auf den oder die Erben über. Das Finanzamt schätzt dann den Wert der Immobilie – und dies meistens zu hoch. Hier kommt für Sie der Gutachter von SEDOPLAN ins Spiel. Dieser kann Ihnen mit einem Verkehrswertgutachten den exakten Preis ermitteln. So haben Sie die Möglichkeit Ihre Erbschaftssteuer erheblich zu minimieren. Oftmals sind dies zehntausende Euro an Steuern. Und das bei einem Preis für ein Gutachten, der meistens nicht teuer ist als 0,5% des ermittelten Immobilienwertes. Unter dem Strich sparen Sie somit enorme Summen beim Finanzamt, wie die nachfolgenden zwei Tabellen zeigen.

Steuerfreibeträge in Euro (€) pro Kopf

Wer ?Wieviel?
Ehepartner500.000 €
Kinder und Stiefkinder400.000 €
Enkel200.000 €
Geschwister, Neffen, Nichten, Schwiegereltern 20.000 €
Weitere entfernte Verwandte, Freunde, Kollegen, Nachbarn 20.000 €

Steuersätze auf eine den Freibetrag übersteigende Erbschaft oder Schenkung in Prozent (%)

Wer?bis 75.000 €bis 300.000 €bis 600.000 €
Ehepartner7 %11 %15 %
Kinder und Stiefkinder7 %11 %15 %
Enkel7 %11 %15 %
Geschwister, Neffen, Nichten, Schwiegereltern15 %20 %25 %
Weitere (entfernte) Verwandte, Freunde, Kollegen, Nachbarn30 %30 %30 %

Es können erwartungsgemäß in vielen Fällen zusätzliche Steuerkosten von 100.000 € und mehr durch eine Erbschaft oder Schenkung entstehen, welche durch ein Verkehrswertgutachten erheblich reduziert werden können.

Die Bewertung der Immobilie durch das Finanzamt erfolgt nach dem Bewertungsgesetz (BewG). Dieses Gesetz regelt in Deutschland die steuerliche Bewertung von Vermögensgegenständen.

Weist der Steuerpflichtige nach, dass der gemeine Wert der wirtschaftlichen Einheit am Bewertungsstichtag niedriger ist als der nach den §§ 179, 182 bis 196 ermittelte Wert, so ist dieser Wert anzusetzen.

Quelle: § 198 Bewertungsgesetz (BewG)

Als Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts kann ein Gutachten eines nach DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizierten Sachverständigen dienen.

Geben Sie sich nicht mit der höheren Bewertung des Finanzamts zufrieden und sparen Sie dadurch Steuern auf legalem Wege:

Lassen Sie den niedrigeren Verkehrswert durch ein professionelles Verkehrswertgutachten der Sachverständigen von SEDOPLAN feststellen. Gerne helfen wir Ihnen, wie bereits vielen anderen Kundinnen und Kunden, bei Ihrem individuellen Anliegen. Schnell und diskret.

Sprechen Sie uns an.